5314705815_b34a6a2a00_o

Maronen als wahre Energie-Booster im Winter

Posted by & filed under Beauty & Lifestyle.

Was früher als Mahlzeit der Armen galt, findet heute sogar Einzug in die gehobene Küche. Maronen, auch bekannt als Edel- oder Esskastanien finden wir in unseren Supermärkten, sobald die kältere Jahreszeit Einzug hält. Wir kennen sie als leckeren Snack von Weihnachtsmärkten, wo sie in großen Pfannen duftend süß und herzhaft zubereitet werden. Esskastanien sind nicht nur eine beliebte Winterspeise, sondern überraschen auch mit einer Vielfalt wirksamer Inhaltsstoffe.

Die Nüsse der Kastanie, die ihre Blütezeit zwischen September und November haben, weisen viele Elemente auf, die uns im Winter stärken und unsere Gesundheit fördern. Im Vergleich zu anderen Nüssen beinhalten Esskastanien eine sehr geringe Menge an Kohlenhydraten und haben wenig Fett. Dafür bringen sie eine hohe Menge an Vitaminen, Mineralien, wie Eisen, Magnesium, Calcium, Phosphorus, Zink und Proteinen mit, die für unseren Organismus unabdingbar sind. Als einzige Nussart besitzen Edelkastanien beispielsweise Vitamin C, das nicht nur gut für unser Blut ist, sondern auch unsere Augen und Zähne stärkt und unser Immunsystem unterstützt. Und der ultimative Bonus? Maronen sind glutenfrei und bekommen dadurch auch all denjenigen gut, die sensitiv auf das Weizenprotein reagieren. Auch Mandeln und Haselnüsse zählen zu den glutenfreien Nüssen.

Haben Sie nun Lust bekommen, Maronen auch zu Hause einmal zu kochen? Dann haben wir das perfekte Winterrezept für Sie! Schauen Sie sich auf unserer Rezept-Seite um und probieren Sie doch einmal unsere Gourmet-Interpretation der Edelkastanie: Maronen-Walnuss-Terrine auf Safran-Schaum.

Worauf Sie beim Kauf von Maronen achten müssen: wählen Sie große und frische Nüsse, die eine glänzende, glatte und dunkelbrauen Oberfläche haben. Ein weiterer Indikator für der Qualität ist ihr Gewicht: Sind sie schwer, deutet das auf einwandfreies Fleisch hin.

Wenn es um die Aufbewahrung der Nüsse geht, sollten Sie die Maronen wie Gemüse behandeln; sie sind schnell verderblich. Deshalb gilt, trocken und am besten luftdicht verpackt lagern. Im Kühlschrank oder Keller können sie so bis zu drei Monaten gelagert werden.

Guten Appetit!